Arbeitsgericht Cottbus

Arbeitsgericht Cottbus
Arbeitsgericht Cottbus ©
Arbeitsgericht Cottbus
Arbeitsgericht Cottbus
©
Information
Bitte beachten Sie! Besuche der Rechtsantragstelle (Cottbus und Senftenberg) sind während der Corona-Pandemie grundsätzlich nur mit telefonischer Terminvereinbarung möglich.

Der Bezirk des Arbeitsgerichts Cottbus umfasst das Gebiet der kreisfreien Stadt Cottbus und der Landkreise Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße. Das Arbeitsgericht Cottbus ist in die Standorte Cottbus und Senftenberg aufgeteilt.

Derzeit sind fünf Berufsrichter/innen, drei Rechtspfleger/innen und zehn Mitarbeiter/innen der Geschäftsstellen mit der Rechtspflege an beiden Standorten beschäftigt. 

  • Hinweise zum Infektionsschutz

    Zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus sowie zur Durchsetzung der vorgegebenen Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen in öffentlichen Räumen haben wir für unsere Häuser ab sofort folgende Maßnahmen getroffen

    • Der Zutritt zum Gerichtsgebäude kann bei offensichtlichen Merkmalen einer Erkältungserkrankung verwehrt werden.
    • Das Betreten und der Aufenthalt im Gerichtsgebäude ist gemäß der Fünften Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg vom 22.01.2021 (5. SARS-CoV-2-EindV) mit mindestens einer medizinischen Maske (sogenannte OP-Maske oder FFP2-Maske) gestattet. Ein einfacher Mund- und Nasenschutz wird ausdrücklich nicht erlaubt.
    • Gerichtsfremden Personen, die das Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske verweigern, ohne dass ein Grund nach § 4 Abs. 3 Nr. 1 und der DARS-CoV2 - Eindämmungsverordnung vorhanden ist, ist der Zugang zum Gericht verwehrt.
    • Über das Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske (einfache Maske) im Sitzungssaal entscheidet die/der Vorsitzende.
    • Parteien, Vertreter und Besucher werden angehalten, nach dem Betreten des Gebäudes sich unverzüglich die Hände zu waschen. In den Sanitärräumen und Sitzungssälen stehen Desinfektionsmittel bereit.
    • Zur Sicherheit von Besuchern und Beschäftigten des Arbeitsgerichts gleichermaßen wird darum gebeten, von persönlichen Vorsprachen in den Rechtsantragstellen abzusehen. Ihr Rechtsanliegen wollen Sie vor diesem Hintergrund bitte unter Verwendung des Musters einer Klage schriftlich einreichen. Klagemuster aus Ausfüllhinweise sind zum Download bereitgestellt.
    • Der Gerichtssaal darf nur nach Aufforderung durch die Richterin bzw. den Richter betreten werden.
    • Besucher von Verhandlungen, die nicht Partei oder Vertreter eines Verfahrens sind, können nur noch bis zu einer Anzahl von 5 Personen den Gerichtssaal betreten.
    • Im Gerichtssaal liegen für Besucher Formulare bereit, in welche sie sich einzutragen haben. Dies dient der Nachvollziehbarkeit etwaiger Infektionen. Die Angaben in dieser Liste werden nach vier Wochen vernichtet.

    Zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus sowie zur Durchsetzung der vorgegebenen Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen in öffentlichen Räumen haben wir für unsere Häuser ab sofort folgende Maßnahmen getroffen

    • Der Zutritt zum Gerichtsgebäude kann bei offensichtlichen Merkmalen einer Erkältungserkrankung verwehrt werden.
    • Das Betreten und der Aufenthalt im Gerichtsgebäude ist gemäß der Fünften Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg vom 22.01.2021 (5. SARS-CoV-2-EindV) mit mindestens einer medizinischen Maske (sogenannte OP-Maske oder FFP2-Maske) gestattet. Ein einfacher Mund- und Nasenschutz wird ausdrücklich nicht erlaubt.
    • Gerichtsfremden Personen, die das Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske verweigern, ohne dass ein Grund nach § 4 Abs. 3 Nr. 1 und der DARS-CoV2 - Eindämmungsverordnung vorhanden ist, ist der Zugang zum Gericht verwehrt.
    • Über das Tragen einer Mund- und Nasenschutzmaske (einfache Maske) im Sitzungssaal entscheidet die/der Vorsitzende.
    • Parteien, Vertreter und Besucher werden angehalten, nach dem Betreten des Gebäudes sich unverzüglich die Hände zu waschen. In den Sanitärräumen und Sitzungssälen stehen Desinfektionsmittel bereit.
    • Zur Sicherheit von Besuchern und Beschäftigten des Arbeitsgerichts gleichermaßen wird darum gebeten, von persönlichen Vorsprachen in den Rechtsantragstellen abzusehen. Ihr Rechtsanliegen wollen Sie vor diesem Hintergrund bitte unter Verwendung des Musters einer Klage schriftlich einreichen. Klagemuster aus Ausfüllhinweise sind zum Download bereitgestellt.
    • Der Gerichtssaal darf nur nach Aufforderung durch die Richterin bzw. den Richter betreten werden.
    • Besucher von Verhandlungen, die nicht Partei oder Vertreter eines Verfahrens sind, können nur noch bis zu einer Anzahl von 5 Personen den Gerichtssaal betreten.
    • Im Gerichtssaal liegen für Besucher Formulare bereit, in welche sie sich einzutragen haben. Dies dient der Nachvollziehbarkeit etwaiger Infektionen. Die Angaben in dieser Liste werden nach vier Wochen vernichtet.
  • Arbeitsgerichtsbezirk - für diese Gebiete sind wir örtlich zuständig

    Der Rechtsweg zum Arbeitsgericht ist eröffnet bei Rechtstreitigkeiten zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vor allem wegen Kündigungen, Arbeitsbedingungen, Verdienstzahlungen, Urlaubsfragen, Arbeitspapiere, Befristungen von Arbeitsverhältnissen, Ansprüche aus unerlaubter Handlung sowie auf Schadenersatz im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis.

    Die örtliche Zuständigkeit der Arbeitsgerichte richtet sich gem. § 12 ff. ZPO grundsätzlich nach dem allgemeinen oder besonderen Gerichtsstand der Beklagten zum Zeitpunkt der Klageerhebung. Der allgemeine Gerichtsstand wird durch den Wohnsitz oder den Sitz der Beklagten bzw. der Niederlassung bestimmt. Als besonderer Gerichtsstand kommt der Ort in Betracht, an dem die streitige Verpflichtung aus dem Vertragsverhältnis zu erfüllen ist (Arbeitsort).
    Der Bezirk des Arbeitsgerichts Cottbus mit den Kammern Senftenberg umfasst das Gebiet der kreisfreien Stadt Cottbus und der Landkreise Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße.
    Welches Arbeitsgericht für Ihre gerichtliche Streitigkeit im Arbeitsrecht zuständig ist, kann über das Orts- und Gerichtsverzeichnis ermittelt werden. 

    Der Rechtsweg zum Arbeitsgericht ist eröffnet bei Rechtstreitigkeiten zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern vor allem wegen Kündigungen, Arbeitsbedingungen, Verdienstzahlungen, Urlaubsfragen, Arbeitspapiere, Befristungen von Arbeitsverhältnissen, Ansprüche aus unerlaubter Handlung sowie auf Schadenersatz im Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis.

    Die örtliche Zuständigkeit der Arbeitsgerichte richtet sich gem. § 12 ff. ZPO grundsätzlich nach dem allgemeinen oder besonderen Gerichtsstand der Beklagten zum Zeitpunkt der Klageerhebung. Der allgemeine Gerichtsstand wird durch den Wohnsitz oder den Sitz der Beklagten bzw. der Niederlassung bestimmt. Als besonderer Gerichtsstand kommt der Ort in Betracht, an dem die streitige Verpflichtung aus dem Vertragsverhältnis zu erfüllen ist (Arbeitsort).
    Der Bezirk des Arbeitsgerichts Cottbus mit den Kammern Senftenberg umfasst das Gebiet der kreisfreien Stadt Cottbus und der Landkreise Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße.
    Welches Arbeitsgericht für Ihre gerichtliche Streitigkeit im Arbeitsrecht zuständig ist, kann über das Orts- und Gerichtsverzeichnis ermittelt werden. 

  • Erreichbarkeit der Geschäftsstellen
    1. und 2. Kammer 0355 4991 3231
    3. und 8.  Kammer 0355 4991 3346
    4. Kammer 0355 4991 3405
    5. Kammer 0355 4991 3231
    6. und 7. Kammer 0355 4991 3223
    11. Kammer 03573 372 423
    12. und 13. Kammer 03573 372 424
    03573 372 427
    Mahnabteilung 0355 4991 3225
    Ehrenamtliche Richter/innen 0355 4991 3225
    Vermittlung Cottbus 0355 4991 3110 
    Vermittlung Senftenberg 03573 372 40
    Außerhalb der Dienstzeiten können Schriftsätze in den Nachtbriefkasten, der neben dem Haupteingang angebracht ist, eingeworfen werden. Auch für fristwahrende Schriftsätze steht der Nachtbriefkasten zur Verfügung.
    1. und 2. Kammer 0355 4991 3231
    3. und 8.  Kammer 0355 4991 3346
    4. Kammer 0355 4991 3405
    5. Kammer 0355 4991 3231
    6. und 7. Kammer 0355 4991 3223
    11. Kammer 03573 372 423
    12. und 13. Kammer 03573 372 424
    03573 372 427
    Mahnabteilung 0355 4991 3225
    Ehrenamtliche Richter/innen 0355 4991 3225
    Vermittlung Cottbus 0355 4991 3110 
    Vermittlung Senftenberg 03573 372 40
    Außerhalb der Dienstzeiten können Schriftsätze in den Nachtbriefkasten, der neben dem Haupteingang angebracht ist, eingeworfen werden. Auch für fristwahrende Schriftsätze steht der Nachtbriefkasten zur Verfügung.
  • Richterliche Geschäftsverteilung

    Der richterliche Zuständigkeit wird im richterlichen Geschäftsverteilungsplan geregelt, so auch die Verteilung der beim Arbeitsgericht eingehenden Klagen und Anträge auf die einzelnen Kammern.
    Die jeweils bis 24:00 Uhr beim Arbeitsgericht eingegangenen Verfahren und Anträge werden alphabetisch geordnet und auf die Kammern fortlaufend verteilt. 
    Bitte beachten Sie, dass alle Anträge und Schreiben zu Ihrem Verfahren schriftlich unter Angabe der Geschäftsnummer eingereicht werden müssen. Ein Telefonat mit der Mitarbeiterin der Geschäftsstelle ersetzt nicht die Schriftform.
    Geschäftsverteilungspläne sowie Änderungs- und Ergänzungsbeschlüsse des Präsidiums des Arbeitsgerichts Cottbus sind als PDF-Dateien zum Download bereitgestellt.

    Der richterliche Zuständigkeit wird im richterlichen Geschäftsverteilungsplan geregelt, so auch die Verteilung der beim Arbeitsgericht eingehenden Klagen und Anträge auf die einzelnen Kammern.
    Die jeweils bis 24:00 Uhr beim Arbeitsgericht eingegangenen Verfahren und Anträge werden alphabetisch geordnet und auf die Kammern fortlaufend verteilt. 
    Bitte beachten Sie, dass alle Anträge und Schreiben zu Ihrem Verfahren schriftlich unter Angabe der Geschäftsnummer eingereicht werden müssen. Ein Telefonat mit der Mitarbeiterin der Geschäftsstelle ersetzt nicht die Schriftform.
    Geschäftsverteilungspläne sowie Änderungs- und Ergänzungsbeschlüsse des Präsidiums des Arbeitsgerichts Cottbus sind als PDF-Dateien zum Download bereitgestellt.

  • Rechtsantragstelle

    In der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts können Sie z. B. eine Klage zu Protokoll geben oder Erklärungen zu laufenden Verfahren abgeben.
    Hier wird Ihnen bei der Formulierung von Anträgen und rechtlichen Gesuchen geholfen.

    Die Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts Cottbus hat an den Standorten Cottbus und Senftenberg aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung geöffnet.

    Rechtsantragstelle Cottbus 0355 4991 3110
    Rechtsantragstelle Senftenberg 03573 372 426
    03573 372 427

    Zum Besuch der jeweiligen Rechtsantragstelle beachten Sie bitte die Hinweise im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

    In der Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts können Sie z. B. eine Klage zu Protokoll geben oder Erklärungen zu laufenden Verfahren abgeben.
    Hier wird Ihnen bei der Formulierung von Anträgen und rechtlichen Gesuchen geholfen.

    Die Rechtsantragstelle des Arbeitsgerichts Cottbus hat an den Standorten Cottbus und Senftenberg aufgrund der Corona-Pandemie bis auf Weiteres nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung geöffnet.

    Rechtsantragstelle Cottbus 0355 4991 3110
    Rechtsantragstelle Senftenberg 03573 372 426
    03573 372 427

    Zum Besuch der jeweiligen Rechtsantragstelle beachten Sie bitte die Hinweise im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

  • Menschen mit Behinderungen
    Rollstuhlfahrersymbol

    Barrierefreier Parkplatz
    Es stehen Stellplätze als ausgewiesene barrierefreie Parkplätze zur Verfügung. Diese sind über den Behördenparkplatz erreichbar.

    Barrierefreier Zugang
    Am Standort Cottbus befindet sich der Zugang für Menschen mit Behinderungen Haupteingang an der Rückseite des Gebäudes (Von-Schön-Straße).
    Am Standort Senftenberg ist der Zugang über die Rückseite des Parkhauses Schlosspark-Center zu erreichen. Ein Fahrstuhl ist vorhanden.

    Barrieresfreies WC
    In Cottbus befindet das barrierefreie WC im Erdgeschoss.

    Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderungen
    Sollten Sie wegen Ihrer Behinderung besonderer Maßnahmen bedürfen, wenden Sie sich rechtzeitig an die zuständige Mitarbeiterin. So können im Vorfeld etwaige Probleme gelöst und entsprechende Hilfen zur Verfügung gestellt werden.

    Kontakt
    Justizbeschäftigte Ina Uhlig 
    Telefon: 0355 499 131 10
    E-Mail: behoerdenbeauftragte@arbgc.brandenburg.de
    Dieser Kontakt darf ausschließlich für Fragen an die Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderungen genutzt werden wie z. B. örtliche Gegebenheiten bezüglich der Barrierefreiheit.

    Rollstuhlfahrersymbol

    Barrierefreier Parkplatz
    Es stehen Stellplätze als ausgewiesene barrierefreie Parkplätze zur Verfügung. Diese sind über den Behördenparkplatz erreichbar.

    Barrierefreier Zugang
    Am Standort Cottbus befindet sich der Zugang für Menschen mit Behinderungen Haupteingang an der Rückseite des Gebäudes (Von-Schön-Straße).
    Am Standort Senftenberg ist der Zugang über die Rückseite des Parkhauses Schlosspark-Center zu erreichen. Ein Fahrstuhl ist vorhanden.

    Barrieresfreies WC
    In Cottbus befindet das barrierefreie WC im Erdgeschoss.

    Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderungen
    Sollten Sie wegen Ihrer Behinderung besonderer Maßnahmen bedürfen, wenden Sie sich rechtzeitig an die zuständige Mitarbeiterin. So können im Vorfeld etwaige Probleme gelöst und entsprechende Hilfen zur Verfügung gestellt werden.

    Kontakt
    Justizbeschäftigte Ina Uhlig 
    Telefon: 0355 499 131 10
    E-Mail: behoerdenbeauftragte@arbgc.brandenburg.de
    Dieser Kontakt darf ausschließlich für Fragen an die Ansprechpartnerin für Menschen mit Behinderungen genutzt werden wie z. B. örtliche Gegebenheiten bezüglich der Barrierefreiheit.

  • Besucher

    Die Verhandlungen vor einem Arbeitsgericht sind in der Regel öffentlich. Das heißt, jede Bürgerin, jeder Bürger kann als Zuschauer an einer öffentlichen Verhandlung teilnehmen.
    Die Verhandlungen finden in den Sitzungssälen des Arbeitsgerichts statt (in Cottbus: im Erdgeschoss, in Senftenberg: im 1. Obergeschoss). Vor jedem Sitzungssaal befindet sich ein Sitzungsaushang mit den an diesem Tag stattfindenden Verhandlungen.

    Für Besucher steht nur eine begrenzte Anzahl von Zuschauerplätzen in den Verhandlungssälen zur Verfügung. Ein Besuch der Verhandlung ist nur möglich, wenn dadurch der Bedarf an Sitzplätzen für die geladenen Parteien, deren Prozessvertreter und Begleitpersonen nicht eingeschränkt wird.
    Besucher werden im Interesse der Parteien gebeten, bei ihrer Anwesenheit im Gerichtssaal Ruhe zu bewahren und den Ablauf der Verhandlung nicht zu stören.
    Auch Besuchergruppen bis zu 15 Personen können an den öffentlichen Verhandlungen teilnehmen.

    Zuschauer von Verhandlungen, die nicht Partei oder Vertreter eines Verfahrens sind, können aufgrund der momentanen Situation nur noch bis zu einer Anzahl von fünf Personen den Gerichtssaal betreten. Beachten Sie bitte die Hinweise in den Gebäuden und auf unserer Startseite!

    Die Möglichkeit des Besuches mit einer Gruppe wird vorab von der Gerichtsverwaltung geprüft.
    Wenden Sie sich hierzu bitte schriftlich (per E-Mail oder Fax) an:
    Verwaltungsgeschäftsstelle des Arbeitsgerichts Cottbus
    E-Mail: poststelle@arbgc.brandenburg.de
    Fax: 0355 4991 3239
    Wir bitten um Verständnis, dass telefonische Anfragen nicht beantwortet werden können.

    Die Verhandlungen vor einem Arbeitsgericht sind in der Regel öffentlich. Das heißt, jede Bürgerin, jeder Bürger kann als Zuschauer an einer öffentlichen Verhandlung teilnehmen.
    Die Verhandlungen finden in den Sitzungssälen des Arbeitsgerichts statt (in Cottbus: im Erdgeschoss, in Senftenberg: im 1. Obergeschoss). Vor jedem Sitzungssaal befindet sich ein Sitzungsaushang mit den an diesem Tag stattfindenden Verhandlungen.

    Für Besucher steht nur eine begrenzte Anzahl von Zuschauerplätzen in den Verhandlungssälen zur Verfügung. Ein Besuch der Verhandlung ist nur möglich, wenn dadurch der Bedarf an Sitzplätzen für die geladenen Parteien, deren Prozessvertreter und Begleitpersonen nicht eingeschränkt wird.
    Besucher werden im Interesse der Parteien gebeten, bei ihrer Anwesenheit im Gerichtssaal Ruhe zu bewahren und den Ablauf der Verhandlung nicht zu stören.
    Auch Besuchergruppen bis zu 15 Personen können an den öffentlichen Verhandlungen teilnehmen.

    Zuschauer von Verhandlungen, die nicht Partei oder Vertreter eines Verfahrens sind, können aufgrund der momentanen Situation nur noch bis zu einer Anzahl von fünf Personen den Gerichtssaal betreten. Beachten Sie bitte die Hinweise in den Gebäuden und auf unserer Startseite!

    Die Möglichkeit des Besuches mit einer Gruppe wird vorab von der Gerichtsverwaltung geprüft.
    Wenden Sie sich hierzu bitte schriftlich (per E-Mail oder Fax) an:
    Verwaltungsgeschäftsstelle des Arbeitsgerichts Cottbus
    E-Mail: poststelle@arbgc.brandenburg.de
    Fax: 0355 4991 3239
    Wir bitten um Verständnis, dass telefonische Anfragen nicht beantwortet werden können.

  • Referendare und Parktikanten

    Referendare und Referendarinnen können eine Station von drei Monaten - im Einzelfall auch von sechs Monaten - beim Arbeitsgericht absolvieren.
    Jurastudenten und Jurastudentinnen können ein Ferienpraktikum ableisten.
    Sie werden einer Berufsrichterin oder einem Berufsrichter des Arbeitsgerichts zur Einzelausbildung zugewiesen. Referendare/innen, die sich um einen Ausbildungsplatz bewerben möchten, sollten rechtzeitig vor Beginn einen entsprechenden Antrag stellen.

    Sollvoraussetzung für Jurastudenten und Jurastudentinnen:

    • mindestens 4. Studiensemester
    • schriftliche Bewerbung
    • nur in der vorlesungsfreien Zeit

    Die schriftliche Bewerbung sollte folgende Angaben enthalten:

    • Name
    • Anschrift
    • Geburtsdatum
    • Telefon
    • Universität
    • Semester
    • Matrikel-Nummer
    • Zeit und Dauer des Praktikums

    Schüler und Schülerinnen können im berufspraktischen Unterricht der Klassen 9 und 10 ein Praktikum beim Arbeitsgericht absolvieren.
    Schriftliche Bewerbungen sind an das Arbeitsgericht Cottbus senden.
    telefonischer Kontakt: 0355 4991 3225

    Referendare und Referendarinnen können eine Station von drei Monaten - im Einzelfall auch von sechs Monaten - beim Arbeitsgericht absolvieren.
    Jurastudenten und Jurastudentinnen können ein Ferienpraktikum ableisten.
    Sie werden einer Berufsrichterin oder einem Berufsrichter des Arbeitsgerichts zur Einzelausbildung zugewiesen. Referendare/innen, die sich um einen Ausbildungsplatz bewerben möchten, sollten rechtzeitig vor Beginn einen entsprechenden Antrag stellen.

    Sollvoraussetzung für Jurastudenten und Jurastudentinnen:

    • mindestens 4. Studiensemester
    • schriftliche Bewerbung
    • nur in der vorlesungsfreien Zeit

    Die schriftliche Bewerbung sollte folgende Angaben enthalten:

    • Name
    • Anschrift
    • Geburtsdatum
    • Telefon
    • Universität
    • Semester
    • Matrikel-Nummer
    • Zeit und Dauer des Praktikums

    Schüler und Schülerinnen können im berufspraktischen Unterricht der Klassen 9 und 10 ein Praktikum beim Arbeitsgericht absolvieren.
    Schriftliche Bewerbungen sind an das Arbeitsgericht Cottbus senden.
    telefonischer Kontakt: 0355 4991 3225